Zwei Top-Drei Endergebnisse für das TB Racing Team in der DKM « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
Zwei Top-Drei Endergebnisse für das TB Racing Team in der DKM

Große Freude bei dem TB Racing Team. Nach dem Gewinn der Kart Europameisterschaft vor wenigen Wochen, feierte man nun auch in der Deutschen Kart-Meisterschaft zwei Erfolge. Hugo Sasse beendet die DKM mit einem Vizetitel, Junior Ben Dörr wird starker Zweiter. Nun blicken alle Augen auf das Finale des ADAC Kart Masters in Wackersdorf.

Die 1.360 Meter lange Rennstrecke in Genk bot am vergangenen Wochenende einen perfekten Abschluss der DKM-Saison 2018. 184 Piloten aus 20 unterschiedlichen Nationen duellierten sich um die entscheidenden Punkte im Kampf um die Meistertitel der vier verschiedenen Prädikaten der höchsten Kartrennserie Deutschlands. Das TB Racing Team präsentierte sich dabei einmal mehr als Top-Adresse des deutschen Kartsports und feierte am Ende die Vizemeisterschaft in der DKM – sowie Platz drei bei den Junioren.

In der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft war für Ben Dörr der Titel zum Greifen nahe, letztlich behauptete er seinen Platz auf dem Podest. Dörr belegte nach dem Qualifying den fünften Rang. Auf nasser Piste raste er im ersten Heat mit der schnellsten Rennrunde eindrucksvoll zum Sieg und belegte in der zweiten Session Platz fünf. Daraus ergab sich Startposition zwei für die entscheidenden Rennen. Am Sonntag sammelte Ben Dörr mit jeweils dem zweiten Rang die nötigen Punkte, um Dritter in der Endabrechnung zu werden. Mit einem Sieg im letzten Lauf wäre sogar noch der Titel möglich gewesen.

Ein Quartett startete bei den Senioren. Der Fokus der Aufmerksamkeit richtete sich dabei auf Hugo Sasse. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport sicherte seine Vizemeisterschaft mit einer starken Performance in Genk. Bis zuletzt hatte Hugo noch Chancen auf den Titelgewinn in Deutschlands höchster Rennserie – am Ende war er wie Junioren-Kollege Dörr der beste deutsche Fahrer im Klassement. Seine drei Teamkollegen Luca Maisch, Phil Dörr und Tijmen van der Hein kämpften um die Positionen dahinter und wussten zu überzeugen. Letztgenannter stieß in Genk das erste Mal zum TB Racing Team und fügte sich nahtlos ein.

In der Deutschen Schaltkart-Meisterschaft hatte Moritz Horn am vergangenen Wochenende extremes Pech. In den Trainings gehörte er noch zu den Top-20-Piloten. Doch schon im Zeittraining lief es mit Position 27 nicht richtig rund. Von den hinteren Positionen war es im Anschluss schwierig, nach vorne zu fahren. Als 46. musste Moritz schon am Samstag die Heimreise antreten. Rick Dreezen, Mirko Torsellini und Martijn van Leeuwen starteten unter der Bewerbung des TB Racing Teams. Die drei Top-Piloten nutzen das Finale als Test für die Schaltkart Weltmeisterschaft und unterstrichen mit mehreren Top-Fünf-Resultaten die Performance des  KR-Chassis

Teamchef Thomas Braumüller fand am Ende positive Worte zum DKM-Abschluss in Genk: „Wir haben wieder einmal als Team eine großartige Leistung abgeliefert. Bis zum letzten Rennen, gegen die besten internationalen Teams und Fahrer um zwei Meisterschaften zu kämpfen macht mich sehr stolz.  Wir haben einmal mehr unter Beweis gestellt, dass wir dazu gehören. Darauf bauen wir nun auf und greifen bei der Kart Weltmeisterschaft nochmals voll an.“

Vorher geht es aber noch zum Finale des ADAC Kart Masters nach Wackersdorf. Dort fallen am kommenden Wochenende die letzten Entscheidungen. Junior Ben Dörr hat noch beste Chancen den Junioren-Titel einzufahren.