Titelchance in der DKM gewahrt « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
Titelchance in der DKM gewahrt

Für das CRG TB Racing Team ging es am voran gegangenen Wochenende zum vierten und vorletzten Lauf der Deutschen Kart Meisterschaft auf das 1.190 Meter lange Prokart Raceland nach Wackersdorf. Der Rennstall von Teamchef Thomas Braumüller wollte den positiven Trend der gesamten Saison fortsetzen und erreichte dieses Ziel dann auch eindrucksvoll. Vor dem Finale in Lonato winkt der Titel in Deutschlands höchster Serie.

Insgesamt duellierten sich in Wackersdorf 152 Piloten um die richtungsweisenden Zähler für den Meisterschaftskampf. Das CRG TB Racing Team schickte seinerseits acht Piloten in das Kräftemessen auf dem hochmodernen Prokart Raceland. Dabei zeigten alle Fahrer eine durchweg konstant gute Team-Performance. In der Junior-Klasse greift der Ascherslebener Hugo Sasse auch nach dem Titel – ein Beweis für die gute Leistung des Teams.

Drei Fahrer aus dem CRG TB Racing Team rollten bei den Jüngsten der Deutschen Kart Meisterschaft an den Start. Als erster im Bunde zeigte Ben Dörr eine gelungene Performance. Nachdem er am Samstag noch um die Plätze im Mittelfeld kämpfte, gelang ihm im ersten Rennen der Durchbruch. Als Neunter schaffte Ben Dörr den Sprung unter die besten zehn Fahrer.

Auch sein Teamkollege Niels Tröger zeigte wie schon während der gesamten Saison, dass er das Zeug zu einem absoluten Top-Fahrer hat. Nach Platz sieben im Zeittraining, verbesserte sich der CRG-Fahrer auf den fünften Platz nach den Heats. Von dort aus blieb er kontinuierlich in diesen Regionen und belegte letztlich die Plätze sechs und sieben in den Rennen. Dadurch hat er als Vierter im Klassement noch alle Chancen auf den Sprung unter die Top-Drei.

Noch erfolgreicher war erneut Hugo Sasse an diesem Wochenende. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport ging als Gesamtführender in das Wochenende und hat auch jetzt noch beste Chancen auf den Titel – bei nur einem Zähler Rückstand. Als Siebter ging Hugo aus dem Samstag hervor. Doch schon im ersten Rennen wurde der CRG-Fahrer Dritter, um im zweiten Rennen dann dank eines spektakulären Manövers in der letzten Runde noch Zweiter zu werden.

In der DKM war Tim Tröger sehr gut unterwegs. Nach dem achten Platz im Qualifying legte er noch einen Zahn zu und wurde zunächst Fünfter im ersten Heat. Den zweiten Vorlauf gewann Tröger dann sogar und ging als Dritter in die Rennen. Diese Position behauptete er im ersten Rennen und wurde Fünfter im Zweiten – eine starke Performance. Auch Luca Maisch überzeugte in Wackersdorf. Nach einem Rückschlag im zweiten Heat am Samstag kam der Förderpilot der ADAC Stiftung am Sonntag bärenstark zurück und wurde im letzten Rennen mit der schnellsten Rennrunde Dritter. Seine Teamkollegen Phil Dörr und Gaststarter Leon Schütze sammelten dahinter wertvolle Erfahrungen und kämpften im Mittelfeld um die Plätze.

Im Deutschen Schaltkart Cup mischte Moritz Horn an der Spitze mit. Der erfahrene Schalter sicherte sich im Zeittraining eindrucksvoll die Pole-Position für die Heats. Auch im ersten Vorlauf war er als Dritter schnell unterwegs, doch dann kam der Ausfall im zweiten Heat. Auch im ersten Rennen musste er einen Ausfall verzeichnen, bevor er dann im zweiten Lauf eine fantastische Aufholjagd zeigte. Vom letzten Platz aus stürmte er bis auf Rang acht nach vorne und fuhr dabei noch die schnellste Rennrunde.

„Die Jungs haben auch in Wackersdorf wieder überzeugt: Wir sind konkurrenzfähig und können an der Spitze mitmischen. Das macht mich sehr froh. Jetzt werden wir alles daransetzen, diese erfolgreiche Saison in den nächsten Wochen auch mit dem ein oder anderen Titel zu krönen. Das wäre der verdiente Lohn für unsere harte Arbeit“, freute sich Teamchef Thomas Braumüller über die Performance seiner Schützlinge.

Bevor der CRG-Tross aber zum Finale der Deutschen Kart Meisterschaft vom 20.-22. Oktober nach Lonato (Italien) reisen wird, steht für einige Fahrer die Kart-Weltmeisterschaft in Wackersdorf und England auf dem Programm.