TB Racing Team übernimmt EM-Führung « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
TB Racing Team übernimmt EM-Führung

Am vergangenen Wochenende fand in Ampfing das Kartsport-Highlight des Jahres statt. 155 Piloten traten bei der FIA Kart Europameisterschaft an, darunter waren auch neun Schützlinge aus dem TB Racing Team. Sonntagabends gab es allen Grund zur Freude, OK-Pilot Hannes Janker übernahm die Gesamtführung.

Nach zwölf Jahren Pause war die Kart Europameisterschaft zurück in Deutschland. Fahrerinnen und Fahrer aus über 30 Nationen gingen beim Kart Grand Prix von Deutschland an den Start. Das TB Racing Team schickte gleich neun Piloten ins Rennen und stellte damit fast 50 Prozent des deutschen Teilnehmerfeldes.

Bei den Junioren feierten mit Ben Dörr und Lilly Zug gleich zwei Youngster ihre EM-Premiere. Der Dritte im Bunde Josef Knopp bestreitet hingegen die gesamte Saison. Bereits im Zeittraining unterstrich Dörr seine Ambitionen, er war schnellster seiner Gruppe und lag auf Rang zehn im Gesamtklassement. Daran schloss er auch in den Heats mit Platz zwei, zweimal Rang fünf und einer achten Position an. Leider hatte er am Sonntag dann großes Pech. Im letzten Vorlauf wurde er Opfer einer Kollision und beschädigte sich dabei sein Chassis. Als 22. in das Finale gestartet, kämpfte er nur mit stumpfen Waffen und wurde als 26. abgewinkt.

Neben ihm zog auch Knopp in das Finale ein. Der junge Tscheche lieferte in den Heats eine solide Vorstellung ab und sah im Finale als 31. die Zielflagge. Leider nicht dabei war Lilly Zug, auf ihrer Heimstrecke sammelte sie aber viel Erfahrung in dem internationalen Teilnehmerfeld.

Gleich sechs Fahrer vertraten die TB Racing Team und Kart Republic-Farben bei den Senioren der OK-Klasse. Mit Hannes Janker hatte das Team einen der größten Favoriten im Rennen und dieser Rolle wurde der Franke auch gerecht. Im Qualifying fuhr er Bestzeit und gewann im Anschluss alle fünf Vorläufe. Aus der Pole-Position hatte Janker im Finale aber nicht solch ein einfaches Spiel und fiel zwischenzeitlich bis auf Rang drei zurück. Am Ende kämpfte er sich aber wieder vor und holte noch auf der Zielgeraden den Sieg. Damit übernahm er auch die Führung in der Gesamtwertung und reist als Spitzenreiter zum Finale nach Frankreich.

Ebenfalls im Finale dabei waren Luca Maisch und Hugo Sasse. Die beiden ADAC Stiftung Sport-Förderpiloten lieferten in den Vorläufen ebenfalls eine hervorragende Vorstellung ab. Maisch qualifizierte sich als beachtlicher Sechster für das Finale. In diesem erwischte er jedoch einen durchwachsenen Start und erreichte Platz zwölf. Hugo Sasse lieferte sich tolle Zweikämpfe im Mittelfeld und beendete sein Heimrennen auf Platz 18.

Großes Pech hatte Marius Zug. Der junge Bayer war bereits im Zeittraining als 13. richtig gut unterwegs und zeigte auch in den Vorläufen mit Platz zwei, sechs und sieben sein Potential. Leider musste er aber auch zwei Rückschläge verkraften und verpasste das sichere Finale um denkbar knappe zwei Strafpunkte als 36. Die beiden Teamkollegen Kilian Tabel und Phil Dörr waren erstmals in der EM am Start und schlugen sich wacker gegen die starke Konkurrenz. Am Ende reichte es für das Duo jedoch nicht zum Finaleinzug.

In zwei Wochen geht es für das Team schon weiter, dann findet in Oschersleben das Halbzeitrennen des ADAC Kart Masters statt. Bereits an diesem Wochenende war dort Bambini-Pilot Jannik-Julius Bernhard unterwegs. Der Youngster mischte beim ADAC Kart Cup als zweiter an der Spitze mit und übernahm die Führung in der überregionalen Rennserie.