TB Racing Team auf ADAC Kart Masters-Podest « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
TB Racing Team auf ADAC Kart Masters-Podest

Das TB Racing Team startete am zurückliegenden Wochenende mit zehn Schützlingen beim Halbzeitrennen des ADAC Kart Masters. Auf dem Erftlandring in Kerpen griffen die TB-Piloten in vier Kategorien in das Lenkrad und ließen durchweg aufhorchen. Am Ende gingen gleich sieben Pokale auf das Konto des Rennteams aus Vöhringen.

Auf der 1.107 Meter langen Rennstrecke im nordrhein-westfälischen Kerpen war im vergangenen Wochenende einiges los. Insgesamt 140 Pilot*innen gingen in den Wertungsläufen fünf und sechs der überregionalen Rennserie an den Start. Zahlreiche Zuschauer bekamen dabei spannende Rennen zu sehen, in denen die TB Racing-Farben immer wieder für Aufsehen sorgten.

Ein Dreigestirn ging unter der Bewerbung von TB Racing bei den Mini auf die Reise. Mit Position drei nach dem Zeittraining sah es dabei für Elia Weiß anfangs noch sehr vielversprechend aus. Doch schon in den Vorläufen war das Glück nicht auf der Seite des Youngsters. Rangeleien warfen Elia auf Platz 13 in der Zwischenwertung zurück. Doch damit nicht genug: Auch in den Rennen war der Nachwuchspilot in Kollisionen verwickelt und landete am Ende des Felds.

Einen positiven Trend feierte währenddessen Luke Kornder. Nach den Heats nur auf Position 16, mischte der junge Kartfahrer bereits im ersten Wertungslauf auf Platz acht mit. Im Finale unterstrich der Zülpicher schließlich sein Können einmal mehr und fuhr mit Rennbestzeit bis auf Platz zum Pokal. Moritz Weber fuhr daneben solide Rennen und wurde auf den Plätzen 18 und 16 im Mittelfeld abgewinkt.

Nach zwei zweiten Plätzen in den Vorläufen startete Tom Kalender aus Startreihe eins im Eröffnungsrennen der OK Junioren. Über den kompletten Rennverlauf hinweg behauptete sich der Nachwuchsrennfahrer im Führungspulk und fuhr als toller Dritter über den Zielstrich. Rangeleien im zweiten Lauf warfen Tom anfangs zurück. Mit Bestzeiten setzte sich der TB-Fahrer aber erneut in Szene und fuhr auf Rang sechs in das Ziel. Taym Saleh komplettierte das TB Racing-Führungsduo im ersten Durchgang auf Platz vier. Eine Kollision bedeutete im Finale jedoch das vorzeitige Aus.

Mathilda Paatz überzeugte als gute Achte im Zeittraining. Auf Platz 16 im ersten Rennen folgte im finalen Durchgang jedoch eine Nullrunde. Simon Rechenmacher mischte im Mittelfeld mit und schaffte es letztlich in die Top-20.

Im Feld der OK machte Moritz Wiskirchen einen tollen Job. Schon im ersten Rennen verdeutlichte der Euskirchener seine Ambitionen, mischte konsequent im Führungspulk mit und reihte sich als Fünfter ein. Im Finale legte Moritz schließlich nochmal nach und fuhr als Dritter sogar bis auf das Podest nach vorne. Philip Wiskirchen war dahinter gleich zwei Mal in den Top-Ten unterwegs und sorgte auf den Plätzen zehn und neun für eine gute Vorstellung des Brüderpaares.

Bei den Schaltkarts konnte Ben Dörr Zeichen setzen. Als Neunter nach den Heats des 34-köpfigen Feldes rangierte der KZ2-Rookie bereits in Reichweite zu den Top-Positionen. In den Wertungsläufen nahm Ben daraufhin die Pokalränge fest ins Visier: In zwei starken Rennen mischte der Getriebekart-Pilot ganz vorne mit und fuhr jeweils auf der fünften Position über den Zielstrich.

„Ein durchweg gutes Wochenende für uns hier in Kerpen. Die Konkurrenzfähigkeit in allen Klassen war vorhanden – unsere Pace war siegfähig, was insbesondere mehrere Rennbestzeiten von Tom wie auch von Luke unterstreichen. Besonders schade verliefen die Rennen für Elia. In der Meisterschaft liegen wir mit ihm und Luke dennoch auf Position drei und zwei. Auch Taym hat trotz seines Ausfalls als nun Gesamtdritter in der zweiten Saisonhälfte noch alle Möglichkeiten“, fasste Teamchef Thomas Braumüller am Abend zusammen.

Am 21. und 22. August geht es für das TB Racing Team ins bayerische Ampfing. Auf dem Schweppermannring startet das ADAC Kart Masters dann mit den Wertungsläufen sieben und acht in die zweite Saisonhälfte des Jahres 2021.