TB Racing mit schnellem Duo in Sarno « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
TB Racing mit schnellem Duo in Sarno

Mit Hannes Janker und Hugo Sasse startete das TB Racing Team an Ostern beim vorletzten Rennen der WSK Super Masters Series in Sarno. Auf der Strecke unweit entfernt von Neapel zeigten die beiden OK-Fahrer eine tolle Leistung und gehörten erneut zu der Spitze in dem internationalen Teilnehmerfeld.

244 Fahrerinnen und Fahrer sorgten auch beim dritten Durchgang der WSK Super Masters Series für starke Konkurrenz. Zusätzlich bereitete das Wetter teilweise leichte Kopfschmerzen – Sonne und Regenschauer wechselten sich ab und forderten das richtige Händchen bei der Wahl des Setups. Das Team von Thomas Braumüller zeigte dabei aber seine hohe Professionalität.

Schon im Qualifying mischte Hannes Janker als Zweiter auf den Spitzenrängen mit und setzte diesen Trend auch in den späteren Vorläufen fort. Mit zwei zweiten Rängen lag er vorne, hatte aber im letzten Durchgang etwas Pech und fiel dadurch auf Zwischenrang neun zurück. Hannes blieb davon aber unbeeindruckt und kämpfte sich in den Finals auf Position sechs und drei nach vorne. Damit stand er zum zweiten Mal in diesem Jahr auf dem WSK-Siegerpodium und hat nun beste Chancen am kommenden Wochenende den Titel zu holen. „Hannes ist in diesem Jahr in seinem Element. Er ist auf jeder Strecke schnell und sicherlich aktuell einer der besten Kartfahrer der Welt. Das ganze Team ist nun hochmotiviert und möchte die WSK Super Masters Series mit dem Meistertitel abschließen“, zeigte sich Teamchef Thomas Braumüller bester Laune.

Nicht zu unterschätzen war auch die Vorstellung von OK-Rookie Hugo Sasse. Bei seinem ersten WSK-Rennen in der hochkarätigen Klasse mischte der Youngster auf Anhieb auf den Spitzenrängen mit. Im Zeittraining Siebter, beendete er seine Heats zwei Mal als Fünfter und war im letzten Lauf sogar hervorragender Dritter – dabei sammelte er auch seine ersten Führungskilometer. Nach den Heats lag er somit auf einem tollen achten Platz. Im Pre-Finale knüpfte er als Fünfter daran an, machte dann aber im Final zwei kleine Fehler und wurde nur 19. Ungeachtet dessen aber eine tolle Leistung des Rookie. „Hugo hat mich wirklich beeindruckt. Er hat gar keine Eingewöhnungsschwierigkeiten und mischt direkt mit den ganz Großen an der Spitze mit“, lobte der Teamchef seinen Schützling.

Am Donnerstag geht es dann in Sarno mit dem Finale der WSK Super Masters Series weiter. Gleichzeitig fällt auch in Deutschland der Startschuss in die neue ADAC Kart Masters-Saison. In Ampfing ist das TB Racing Team ebenfalls mit einigen Fahrern in den verschiedenen Klassen vertreten.