TB Motorsport-Rookie fährt DKM-Bestzeit « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
TB Motorsport-Rookie fährt DKM-Bestzeit

Für eine weitere Überraschung sorgte am vergangenen Wochenende das TB Motorsport Racing Team. Beim vierten Rennen der Deutschen Kart Meisterschaft in Kerpen fuhr KF-Rookie Tom Lautenschlager die Bestzeit und ließ zahlreiche renommierte Kontrahenten hinter sich.

Mit vier Fahrern reiste TB Motorsport zur vorletzten Saisonveranstaltung der Deutschen Kart Meisterschaft auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring in Kerpen. 118 Fahrerinnen und Fahrer aus vier Kontinenten gingen an den Start und sorgten wieder für anspruchsvolle Teilnehmerfelder. Im Zeittraining der DKM hielt Youngster Tom Lautenschlager eine kleine Überraschung bereit. Mit einer perfekten Zeit holte er sich die Pole-Position und verwies seine starken Gegner auf die weiteren Ränge. Dass sein Ergebnis keine Eintagsfliege war, unterstrich Lautenschlager in seinen Vorläufen. Mit einem Sieg und einem zweiten Platz stand er auch im ersten Finale in der ersten Startreihe. „Ich war vor den Heats schon sehr aufgeregt“, gestand der Lautenschlager. Leider verlief der Rennsonntag nicht perfekt. Direkt nach dem Start zum ersten Finale wurde Tom in einen Unfall verwickelt und fiel ans Ende des Feldes zurück. Bis zum Fallen der Zielflagge holte er aber noch zahlreiche Positionen auf und wurde 26. Im zweiten Durchgang wurde seine Aufholjagd ebenfalls durch mehrere Zwischenfälle eingebremst. Auch wenn am Ende nur Platz 16 heraussprang, setzt er mit der schnellsten Rennrunde noch einmal ein Ausrufezeichen. „Tom hat eine ganz starke Leistung gezeigt und bewiesen, dass er auch in den Rennen schnell ist. Ohne den Unfall im ersten Finale hätte er sogar siegen können“, lobte Teamchef Thomas Braumüller seinen Schützling.

Einen gelungenen Einstand in das Team des Zanardi-Kart-Importeurs legte Moritz Horn hin. Der Nachwuchspilot aus Hessen wechselte in die Mannschaft von Thomas Braumüller und erlebte sein bisher bestes Rennwochenende in dieser Saison. Im Zeittraining auf Position 13, verbesserte er sich in den Heats auf den neunten Rang und kämpfte im ersten Finale um die Pokalränge. Nach 23 Rennrunden wurde er als Achter abgewinkt. Doch eine spätere Zehnsekundenstrafe warf ihn auf Platz 14 zurück, welchen er auch später im zweiten Finale belegte. „Ich bin sehr zufrieden mit der Vorstellung von Moritz. Er hat sich schnell auf das Zanardi-Chassis eingestellt und super mit unserem Team zusammengearbeitet.“

Ebenfalls mit von der Partie war Fabienne Wohlwend. In den Rennen lief jedoch nicht immer alles nach Plan. Als 25. startete sie in das erste Finale – doch ein Ausfall warf sie weit zurück. Im zweiten Umlauf lief hingegen alles glatt. Vom Ende des Feldes kämpfte sie sich bis auf Platz 19 nach vorne. „Fabienne war schnell, aber das Glück fehlte diesmal. Im zweiten Rennen hat sie aber noch einmal ihre Möglichkeiten aufgezeigt und sich super vorgearbeitet“, baute Braumüller seine Rennfahrerin auf.

Unter der Betreuung von TB Motorsport war Tom Lorkowski aus dem Team Maxim-Recycling-Racing-Sport in der Deutschen Schaltkart Meisterschaft unterwegs. Schon in den Heats am Samstag gehörte er mit zwei elften Rängen zu den besten Deutschen und setzte diesen Trend auch im ersten Finale fort. Mit einer starken Performance kämpfte Tom sich auf Platz sechs nach vorne. Leider büßte er im zweiten Umlauf etwas an Performance ein und wurde 13.

Viel Zeit zum Ausruhen hat das Team nicht. Schon am Mittwoch wird das Lager im französischen Essay aufgeschlagen. Dort findet die Kart Weltmeisterschaft statt, für TB Motorsport gehen Hannes Janker und Moritz Horn an den Start.