TB Motorsport mit seinen Fahrern in den Top-Ten « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
TB Motorsport mit seinen Fahrern in den Top-Ten

Am vergangenen Wochenende lud die Deutsche Kart Meisterschaft zum vierten Saisonrennen in die etropolis Motorsport Arena Oschersleben ein. Bei widrigen Witterungsbedingungen traten vier Fahrer des TB Motorsport Racing Team an und zeigten gute Leistungen.

Nach einer kurzen Sommerpause dröhnten wieder die Motoren in den höchsten deutschen Kartsport-Prädikaten. Schauplatz war die 1.018 Meter lange Strecke in Oschersleben. Die Bedingungen an den beiden Renntagen hätten jedoch schwieriger nicht sein können. Teilweise strömender Regen und starker Wind stellten alle Beteiligten vor eine Herausforderung. Die Schützlinge des TB Motorsport Racing Team bewältigten die Aufgaben aber mit Bravur.

In der DKM rollten Moritz Horn und Tom Lautenschlager an den Start. Für letzteren ging es darum seine Gesamtposition auszubauen. Als bester Deutscher reiste er in die Magdeburger Börde und wollte wieder Angriff auf die Top-Drei nehmen. Ganz rund verliefen die Rennen für ihn aber nicht. Mehrere Kleinigkeiten warfen ihn immer wieder zurück. Am Ende beendete er beide Durchgänge als Zehnter und verbesserte sich auf Gesamtposition vier.

Sein Teamkollege Moritz Horn erlebte ebenfalls ein Wochenende mit Höhen und Tiefen. Nach Rang sieben im Zeittraining und dem ersten Vorlauf, verlief der weitere Heat und auch das erste Rennen, mit jeweils einem Ausfall nicht nach Plan. Auf nasser Strecke legte der Hesse aber im zweiten Finale eine tolle Aufholjagd hin und kämpfte sich bis auf Platz sieben nach vorne.

Bei den Schaltkarts gehörte Daniel Stell wieder zu den Favoriten. Platz vier im Zeittraining war eine gute Ausgangsplage für ihn. Doch ein technischer Ausfall im ersten Heat warf ihn zurück. Mit Platz vier im zweiten Lauf betrieb er aber Schadensbegrenzung und lag am Samstagabend auf Gesamtposition 19. Auf nasser Strecke kämpfte er sich wieder vor und wurde in den sonntäglichen Finals als Neunter und Zehnter abgewinkt. Der zweite im Bunde Dominik Schmidt etablierte sich in den Rennen im Mittelfeld und sah auf den Rängen 18 und 15 die Zielflagge.

Teamchef Thomas Braumüller zog am Abend ein durchweg positives Fazit, auch wenn am Ende noch mehr möglich gewesen wäre: „Tom war sehr schnell und hätte eigentlich in den Pokalrängen landen können, leider lief es aber nicht wie gewünscht. Abgesehen von den zwei Ausfällen, hat Moritz bei dem Wetter überzeugt und sich toll präsentiert. Daniel hatte leider Pech, der Ausfall im Heat hat ihn einige Positionen gekostet. Bei trockenen Bedingungen wäre das Podium realistisch gewesen.“

Parallel zu dem Quartett in Oschersleben, ging Tim Tröger beim Ostdeutschen ADAC Kart Cup in Lohsa an den Start und feierte bei den X30 Junioren einen beeindruckenden Dreifach-Sieg. Schon am kommenden Wochenende steht das Team bei dem nächsten Rennen am Start. In Wackersdorf findet das Finale der ACV German Vega Trophy statt.