TB Motorsport baut ADAC-Führung aus « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
TB Motorsport baut ADAC-Führung aus

Auf ein erfolgreiches ADAC Kart Masters-Wochenende in Oschersleben darf das TB Motorsport Racing Team zurück blicken. In der stärksten Kartrennserie Deutschlands baute das CRG-Team die Führung in der Schaltkart-Klasse aus und mischte auch in den anderen Kategorien an der Spitze mit.

Direkt von der Europameisterschaft in England, ging es für Thomas Braumüller und sein Team zur nördlichsten Station des ADAC Kart Masters. In der etropolis Motorsportarena Oschersleben fanden die Wertungsläufe fünf und sechs statt. Zu den großen Favoriten auf einen Sieg zählte KZ2-Pilot Daniel Stell.

Nach Siegen und Podestergebnissen in Hahn und Ampfing, war der CRG-Pilot in Oschersleben nicht zu stoppen. Daniel sicherte sich die Pole-Position, gewann beide Heats und schlussendlich auch die Finalrennen. In der Gesamtwertung baute er seine Führung auf 43 Punkte aus und kann schon beim kommenden Rennen in Kerpen für eine Vorentscheidung sorgen. „Zu Daniels Performance gibt es nicht viel zu sagen. Für ihn war es ein perfektes Wochenende“, lobte Teamchef Thomas Braumüller seinen Schützling.

Ebenfalls Führungsluft schnupperte Tim Tröger bei den X30 Junioren. Im Qualifying setzte er die Bestzeit und mischte auch in den Vorläufen an der Spitze mit. Jedoch kosteten ihn ein Unfall und eine Zeitstrafe den Spitzenplatz. Als Zwölfter startete er in das erste Finale und kämpfte sich in diesem bis auf Rang sieben nach vorne. Im zweiten Durchgang legte der Sachse einen perfekten Start hin und lieferte sich einen packenden Fight um den Sieg. Dabei kam es jedoch zu einer Kollision und Tim schied aus. „Der Unfall war nicht ohne, nach einer Untersuchung im Krankenhaus kam aber die Entwarnung, wir wünschen Tim gute Besserung“, sagte Braumüller am Abend.

Bei den X30 Senioren trat die schnelle Lady Sophie Hoffmann an. Schon in Ampfing richtig gut unterwegs, peilte sie auch diesmal die Punkteränge an. Nach den Heats hatte sie als 22. dazu alle Chancen. Doch im ersten Rennen schied Sophie nach einer unverschuldeten Kollision aus und fuhr dann im zweiten Lauf vom Ende des Feldes bis auf einen sehr guten 21. Rang nach vorne. Teamchef Thomas Braumüller war mit der Vorstellung sehr zufrieden: „Sophie hatte leider etwas Pech, mit ihrer Aufholjagd im zweiten Rennen hat sie aber ihre Möglichkeiten unterstrichen.“

Luca Maisch und Kim Lauxmann traten bei den KF Junioren an. Youngster Luca Maisch gehörte wieder zu den schnellsten Neueinsteigern und beendete die Heats als hervorragender Achter. In den Rennen ging es für ihn teilweise drunter und drüber. Willensstark setzte er sich gegen die starke Konkurrenz durch und sammelte als Elfter und 15. erneut Meisterschaftspunkte. In der Gesamtwertung liegt er vor den verbleibenden zwei Wochenenden auf Platz 13. Einen herben Rückschlag musste hingegen Kim Lauxmann verkraften. Als 14. startete sie in das erste Finale und wurde in einen Unfall verwickelt, dabei brach sie sich ihre Hand und muss in den Sommermonaten eine Zwangspause einlegen. „Es ist nicht schön, wenn zwei Fahrer aus dem Team ins Krankenhaus müssen. Die Offiziellen sollten schnellst möglich gegen die teils unfaire Fahrweise mancher Teilnehmer vorgehen. Am besten gleich den neuen CIK Spoiler zwingend vorschreiben, dann kehrt schnell Ruhe ein. Kim hatte großes Pech, ich hoffe sie wird schnell wieder fit. Luca hat sich hingegen sehr gut präsentiert und lernt jedes Wochenende dazu“, fasste Braumüller zusammen.

Weiter geht es für das Team in vier Wochen bei der Kart Europameisterschaft im schwedischen Kristianstad. Hannes Janker hat als Zehnter in der Klasse KF noch Chancen den Sprung in die Top-Drei zu schaffen.