Schaltkartsieg für TB Motorsport « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
Schaltkartsieg für TB Motorsport

Vier Fahrer schickte das TB Motorsport Racing Team am vergangenen Wochenende beim Auftakt des ADAC Kart Masters auf dem Hunsrückring/Hahn ins Rennen. Bei bestem Wetter glänzte Daniel Stell in der Klasse KZ2 und startete mit einem Sieg in die neue Saison.

Nach den zuletzt internationalen Auftritten bei der Kart EM, WSK und DKM war TB Motorsport nun beim ADAC Kart Masters vertreten und setzte bei den Schaltkarts ein Ausrufezeichen. Mit der Kombination Zanardi/Modena war Rookie Daniel Stell fast nicht zu stoppen. In seinem ersten KZ2-Rennen fuhr er die Bestzeit im Qualifying und siegte wenig später auch im Vorlauf. Mit einem weiteren zweiten Platz, durfte er im ersten Finale die Pole-Position einnehmen. Im Verlauf der 14 Rennrunden musste Stell nur kurzzeitig seine Führung abgeben und sicherte sich den ersten Sieg des Jahres. „Damit haben wir nicht gerechnet“, verriet Stell im Ziel. Das zweite Finale startete leider etwas durchwachsen und Daniel rutschte bis auf Rang sieben ab. Im Verlauf des Rennens holte er aber wieder Positionen auf und lag kurz vor Rennende auf einem Top-Drei-Rang. Beim Versuch auf Platz zwei vorzufahren kam es jedoch zu einer Kollision und Daniel schied aus. „In Hinblick auf die Meisterschaft wäre Platz drei deutlich besser gewesen. Daniel war wieder richtig schnell, leider hat er durch den Ausfall wichtige Punkte liegen lassen“, kommentierte Thomas Braumüller den Rennausgang. In der Gesamtwertung ist er trotzdem guter Dritter.

Neben Daniel Stell war auch Max Decker im 50 Mann starken Feld vertreten. Leider erlebte er durchwachsende Heats und verpasste am Sonntagvormittag den Einzug in die Finalrennen.

Auf starke Konkurrenz traf Bambini Luca Maisch. In seinem zweiten Jahr peilt er ein Top-Ergebnis an und legte mit Platz acht im Qualifying den ersten Grundstein. Mit Platz drei im folgenden Vorlauf gelang ihm sogar eine Steigerung. Leider wurde er jedoch in seinem zweiten Rennen Opfer einer Kollision und kam nur als 24. durch das Ziel. In der Zwischenwertung stand somit Platz 17 zu Buche. Im ersten Finale zeigte Luca aber seinen Kampfgeist und fuhr gekonnt nach vorne. Als Sechster rutschte er knapp an den Pokalrängen vorbei. Auch im zweiten Lauf hielt er mit den Führenden mit. Doch erneut stoppte ihn ein Unfall, nach zehn Runden war Luca nur 17. In der Gesamtwertung ist er aussichtsreicher Neunter.

Kim-Marie Lauxmann startete bei den KF Junioren und machte sich ihre Erfahrungen vom Auftakt der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft zu nutzen. Direkt stellte sie den Anschluss zum Mittelfeld her und fuhr als 16. und 18. jeweils Meisterschaftspunkte ein.

Trotz einiger Hindernisse war es ein gelungenes Wochenende für Thomas Braumüller und sein Team: „Es kann nicht immer alles glatt laufen. Die Zeiten passten und die Einzelergebnisse auch. Daniel hat bei seinem ersten Rennen mit einem Schaltkart wirklich überzeugt und Luca hat bei den Bambini Durchsetzungsvermögen bewiesen.“

In zwei Wochen steht das Team beim nächsten Rennen am Start. Dann startet Hannes Janker beim zweiten Lauf der CIK-FIA Kart Europameisterschaft im spanischen Zuera. Nach seinem Pech in La Conca, hofft der Franke nun auf einen besseren Rennausgang.