Pokalreicher DKM-Auftakt für TB Motorsport « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
Pokalreicher DKM-Auftakt für TB Motorsport

In das bayerische Ampfing ging es am vergangenen Wochenende für das TB Motorsport Racing Team. Auf dem Schweppermannring fand der erste Lauf zur Deutschen Kart Meisterschaft statt. Fünf Fahrer waren für den Zanardi-Importeur am Start und lieferten eine starke Vorstellung ab.

Viel Zeit zum Verschnaufen hatte Thomas Braumüller nicht. Nur vier Tage nach dem Finale der WSK Super Masters Series, ging es für das Team zum Saisonstart der höchsten deutschen Kartmeisterschaft. Mit Fahrern aus über 20 Nationen präsentiert sich die Deutsche Kart Meisterschaft in diesem Jahr mit einem internationalen Teilnehmerfeld. Für Teamchef Thomas Braumüller eine positive Entwicklung: „Die DKM gehört zu einer der besten Rennserien in Europa. Neben der WSK trifft man hier auf starke Fahrer aus dem In- und Ausland.“

Gleich vier Fahrer stellten sich der starken DKM-Konkurrenz. Einen kleinen Nachteil hatte dabei der amtierende Vize-Champion Hannes Janker. Aufgrund schulischer Verpflichtungen musste er auf die Trainings am Freitag verzichten und ging unvorbereitet in das Zeittraining. Für den Franken aber kein Problem. Mit einer perfekten Runde sicherte er sich Startposition drei und verteidigte diese auch im Verlauf der Heats. Seine Teamkollegen Tom Lautenschlager, Fabienne Wohlwend und Giacomo Rossi folgten auf den Rängen 20, 25 und 29.

Während durch Regen und kühle Temperaturen die Bedingungen am Samstag schwierig waren, schien am Sonntag wieder die Sonne. Hannes Janker etablierte sich auch im ersten Finale im Spitzenpulk und verbesserte sich mit einem tollen Endspurt auf den zweiten Platz. Leider wurde er im zweiten Durchgang Opfer einer Kollision und musste aufgeben. Für ihn in die Presche sprang Fabienne Wohlwend. Die schnelle Lichtensteinerin fuhr wie entfesselt und beendete das Auftaktwochenende als sensationelle Vierte. „Ich kann es noch gar nicht fassen, diesen Moment muss ich genießen“, strahlte sie am Abend. Ihr Teamkollege Giacomo Rossi schied leider im ersten Finale vorzeitig aus. In Lauf Nummer zwei machte er aber Plätze gut und wurde als 19. abgewinkt. Großes Pech hatte Tom Lautenschlager. In seinem ersten DKM-Rennen überraschte er mit einem neuen Rang nach dem Qualifying. Doch im ersten Finale hatte er einen Unfall und musste das Wochenende beenden.

Ins kalte Wasser sprang Kim-Marie Lauxmann. Nach ersten nationalen Rennen im vergangenen Jahr, wagt sie nun den Sprung auf die große Bühne. 40 Nachwuchspiloten gingen in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft (DJKM) an den Start. Kim zeigte eine tolle Lernkurve und verbesserte sich von Runde zu Runde. Als 33. nach den Vorläufen musste sie jedoch in den Hoffnungslauf, schaffte mit Rang fünf aber die Qualifikation. In den beiden Finals kämpfte Kim sich dann gekonnt nach vorne und beendete ihre DJKM-Premiere auf den Plätzen 25 und 22.

Auch wenn nicht alles glatt lief, war Teamchef Thomas Braumüller am Abend gut gelaunt: „Der Ausfall von Hannes im zweiten Rennen hat nicht in unseren Plan gepasst. Hannes war wirklich schnell, da wäre sogar der Laufsieg möglich gewesen. Nach seinem Aus hat aber Fabienne für viel Freude gesorgt. Zuletzt oft im Pech, bin ich richtig froh, dass es nun einmal geklappt hat. Die anderen drei haben viel dazu gelernt. Nach einer ersten ärztlichen Untersuchung gab es auch bei Tom glücklicherweise eine Entwarnung.“

Am kommenden Wochenende geht es für das Team wieder nach La Conca. Dort startet Hannes Janker als einer von zwei deutschen bei der Kart Europameisterschaft.