Erfolgreicher EM-Auftakt für TB Racing Team « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
Erfolgreicher EM-Auftakt für TB Racing Team

2018 gehört das TB Racing Team zu den besten internationalen Rennteams, so war es kein Wunder das die Kart-Republic-Mannschaft auch beim Auftakt der FIA Kart Europameisterschaft zu den Favoriten zählte. Am Ende verhinderte ein Unfall im Finale ein Top-Drei-Resultat.

Mit vier Fahrern stellte sich Thomas Braumüller der starken Konkurrenz in der Kart Europameisterschaft. Der 1.600 Meter lange Kurs in Sarno war Schauplatz des Italien Kart Ganrd Prix. Nach dem Gewinn der WSK Super Masters Seris vor zwei Wochen, wollte Braumüller wieder voll attackieren. „Wir haben vor zwei Wochen bewiesen was mit unserem Material möglich ist und möchten darauf aufbauen“, sagte Braumüller vor dem Rennwochenende.

Zu den Schnellsten zählte wieder Hannes Janker in der OK-Klasse. Der Franke war nach dem Zeittraining Fünfter und gewann im Verlauf der Heats gleich zwei Läufe, damit sicherte er sich Startplatz drei für das große Finale. In diesem legte er einen guten Start hin und blieb auf Rang drei. Doch eine unverschuldete Kollision stoppte ihn bereits in der zweiten Runde. „Das war sehr schade. Hannes hatte den Speed für eine Platzierung ganz vorne. Leider kann man so etwas nicht immer verhindern“, sagte Braumüller enttäuscht.

Ebenfalls fester Bestandteil der Top-Ten war Youngster Hugo Sasse. Der 14-jährige zeigte in den Vorläufen einen sensationellen Speed und fuhr gleich mehrmals die schnellste Rennrunde. Mit einem zweiten, dritten und drei fünften Rängen fuhr er an der Spitze mit und war im Zwischenklassement Neunter. Im Finale verlor er zwar nach dem Start etwas an Boden, kämpfte sich letztlich aber wieder nach vorne und wurde toller Neunter.

Teamkollege Marius Zug zeigte bei seiner EM-Premiere Kampfgeist. Nach dem er im Zeittraining noch 42. war, kämpfte er sich im Verlauf der Heats nach vorne und schaffte als 32. den erhofften Einzug. Vom Ende des Feldes legte er dann im Finale einen perfekten Start hin und kämpfte sich Runde um Runde nach vorne. Im Ziel war er toller 14. und erhielt dafür noch Meisterschaftspunkte.

Als Vierter im Bunde ging Luca Maisch an den Start und hatte diesmal das Glück nicht auf seiner Seite. Nach einem guten Zeittraining, musste er in den Vorläufen drei Rückschläge verkraften und verpasste dadurch den Finaleinzug.

„Es ist sehr schade, dass es diesmal bei Hannes nicht geklappt hat. Wir haben aber gezeigt was möglich ist mit unserem Material und werden weiter attackieren. Hugo und Marius haben hingeben durchweg überzeugt und eine tolle Vorstellung abgeliefert. Viel Pech hatte leider Luca, er zog sich nach dem dritten Vorlauf eine Rippenprellung zu und kämpfte dadurch mit stumpfen Waffen“, fasste Braumüller die Geschehnisse zusammen.

Weiter geht es für das Team schon nächste Woche, dann findet in Wackersdorf das zweite Rennen des ADAC Kart Masters statt. Dort ist das TB Racing Team gleich mit mehreren Fahrern in verschiedenen Klassen vertreten.