DKM: TB Motorsport mit Großaufgebot beim DKM-Finale « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
DKM: TB Motorsport mit Großaufgebot beim DKM-Finale

Gleich acht Fahrer starteten beim Finale der Deutschen Kart Meisterschaft im belgischen Genk unter der Bewerbung des TB Motorsport Racing Team. Während Hannes Janker schon als DJKM-Champion feststand und einen gelungen DKM-Einstand feierte, zeigten auch die anderen Fahrer eine gute Leistung.

Jannes Fittje, Justin Rebbe, Louis Wölfle, Lukas Korbela, Marcel Lenerz und Tom Lautenschlager rollten in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft an den Start und sorgten wieder für strahlende Gesichter bei Teamchef Thomas Braumüller. Marcel Lenerz war nach den Heats als 13. der erfolgreichste Pilot und wusste im ersten Finale zu überzeugen. Auf trockener Strecke kämpfte er sich nach vorne und sah das Ziel als hervorragender Fünfter. Eine ähnliche Vorstellung peilte er auch im zweiten Durchgang an, doch durch einen Ausrutscher wurde er letztlich nur 25. In der Meisterschaftswertung verpasste er als Sechster nur um Haaresbreite die Top-Fünf.

Das Rennen der Saison fuhr Jannes Fittje. Schon im Zeittraining machte er als Sechster seine Konkurrenz auf sich aufmerksam und knüpfte im ersten Vorlauf nahtlos an diese Vorstellung an. Mit Platz fünf landete er weit vorne und gehörte zu den schnellsten Fahrern aus Deutschland. Leider warf ihn ein Unfall im zweiten Heat bis auf Rang 21 zurück. Doch von Frustration keine Spur, im ersten Finale noch durch einen technischen Defekt eingebremst, gab der Youngster bei seinem zweiten Einsatz mit einem Zanardi-Chassis mächtig Gas und wurde, trotz eines Unfalls, unglaublicher Zehnter.

Die Teamkollegen Louis Wölfle und Tom Lautenschlager etablierten sich auf den Rängen 16 und 21 respektive 24 und 26, Lukas Korbela schied indessen in beiden Finals leider aus und Justin Rebbe verpasste, nach ereignisreichen Heats, im Hoffnungslauf sein Finalticket. Für Teamchef Thomas Braumüller aber kein Grund zur Sorge: „Auch wenn nicht alle Piloten die erhofften Erfolge einfahren konnten, dürfen wir sehr zufrieden sein. Die Starterfelder sind sehr stark besetzt, da ist es nicht einfach sich immer vorzukämpfen.“

Einen Einstand nach Maß legte Hannes Janker in der DKM hin. Der Youngster aus Franken sicherte sich schon bei der letzten Veranstaltung in Hahn den vorzeitigen DJKM-Titel und wagte zum Finale den Umstieg. Im Zeittraining war er prompt Siebter und konnte seinen anschließenden Heat als Elfter beenden. Leider musste er auch einen Ausfall verzeichnen und rutschte dadurch in den Hoffnungslauf. Den konnte Hannes aber gekonnt für sich entscheiden und startete als 29. in das erste Finale. Aber auch in diesem hielt die Pechsträhne weiter an, noch in der Startphase wurde sein Kart beschädigt und er musste vorzeitig aufhören. Wirklich gut verlief indessen der zweite Lauf. Vom Ende des Feldes kämpfte er sich durch das starke internationale Feld und wurde hervorragender 13. Neben ihm, startete auch Dennis Marschall mit Rennmaterial des TB Motorsport Racing Team. Der Youngster beendete sein Zeittraining auf Rang zwölf und landete auch im ersten Vorlauf auf selbiger Position. Doch auch Dennis ereilte ein Ausfall, weshalb er nur 24. in der Startaufstellung des ersten Rennens war. Dieses beendete er nach packenden 19 Rennrunden als guter 17., im zweiten Durchgang wurde er 25.

Thomas Braumüller lobte am Sonntagabend die Leistung seiner Piloten: „Die Bedingungen waren an diesem Wochenende nicht einfach. Samstag hat der starke Regen einiges abverlangt und auch am Sonntag ging es in den Rennen zur Sache. Die Piloten haben sich alle sehr gut geschlagen, vor allem Hannes hat ein super Debüt in der DKM hingelegt. Ich danke allen für dieses tolle Saison und die gute Zusammenarbeit im Team.“

Am kommenden Wochenende reist Thomas Braumüller mit Junior Jannes Fittje zur Tropheo Industrie ins italienische Lonato. Hochmotiviert nach seiner guten Leistung in Genk, möchte er auch dort überzeugen.