DKM: TB Motorsport ist bestes DKM-Team « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
DKM: TB Motorsport ist bestes DKM-Team

Das zweite Rennwochenende der Deutschen Kart Meisterschaft wird das TB Motorsport Racing Team so schnell nicht vergessen. Im Prokart Raceland dominierte man mit Dennis Marschall die Königsklasse des Deutschen Kartsports und erhielt am Abend die Trophäe für das beste Team.

Thomas Braumüller fühlte sich wie in alten Zeiten, als er am Sonntagabend den Pokal für das beste Team des zweiten DKM-Rennwochenendes in Empfang nehmen durfte. „Als Fahrer habe ich einige Mal auf dem Siegerpodium gestanden, als Teamchef noch nicht. Dieses Wochenende war unglaublich. Ich bin so stolz auf unser Ergebnis.“

Das darf Braumüller auch sein. Im internationalen Feld der Deutschen Kart Meisterschaft, mit 150 Teilnehmern aus 18 Nationen, gehörte sein Team zu den leistungsstärksten. Mann des Wochenendes war Dennis Marschall. Der Pilot aus Eggenstein war am Finalsonntag nicht zu stoppen. Als Zweiter kam er aus den Vorläufen heraus und gab im ersten Finallauf mächtig Gas. Dennis fuhr einen deutlichen Vorsprung heraus und wurde als verdienter Sieger abgewinkt. Nach einem kurzzeitigen Führungsverlust, übernahm er auch im zweiten Durchgang wieder das Zepter und unterstrich mit einem weiteren Sieg seine Bestform. „Ein perfektes Ergebnis“, freute sich der Youngster am Abend. Für einen TB Motorsport-Doppelsieg hätte fast Hannes Janker gesorgt. Der amtierende DJKM-Champion war nach Ampfing, erneut sehr schnell unterwegs und kämpfte in beiden Rennen um eine Top-Drei Platzierung. Am Abend durfte er zweimal Rang vier auf seinem Konto verbuchen und liegt in der Gesamtwertung nur noch zwei Pünktchen hinter dem Führenden. Ebenfalls einen großen Sprung nach vorne machte Dennis Marschall. Als Fünfter fehlen ihm nur 13 Zähler auf die Spitze. Neben dem Spitzenduo starteten auch Fabien Wohlwend und Giacomo Rossi für das Zanardi-Team aus Vöhringen. Beide erlebten in ihren Vorläufen und Finalrennen einige Auf und Abs, konnten sich letztlich aber als 20. respektive 26. im Mittelfeld etablieren.

Spannend waren auch die Rennen der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft. Thomas Braumüller schickte gleich sechs Fahrer auf die Reise. Nach dem Zeittraining und den Vorläufen hatte Kevin Metzner die besten Karten. Der Sachse setzte mit einem fünften Platz im Vorlauf ein erstes Ausrufezeichen und war auch in seinen Finals im vorderen Mittelfeld wieder zu finden. Im Verlauf der 17 Rennrunden lieferte er sich jeweils packende Kämpfe und sah das Ziel als Zwölfer und 15. Aufregend begann der Rennsonntag für seine Teamkollegen Maurice Geschwind, Lucs-Ayrton Mauron, Louis Wölfle, Justin Rebbe und Tom Lautenschlager. Das Quintett musste geschlossen im Hoffnungslauf antreten und kämpfte dort um die sechs verbliebenden Finaltickets. Während Geschwind, Mauron und Wölfe die Aufgabe mit Bravur meisterten, mussten Lautenschlager und Rebbe leider die vorzeitige Heimreise antreten. In den Finalrennen war Geschwind erneut der schnellste TB-Junior und kassierte als Elfter und 13. weitere Meisterschaftspunkte. In der Gesamtwertung ist er nun Siebter. An seiner Stoßstange hing im zweiten Rennen Lucas-Ayrton Mauron, nach einem Ausfall am Morgen überquerte er die Ziellinie als Zwölfter. Der Dritte im Bunde Louis Wölfle musste sich ebenfalls vom Ende des Feldes vorarbeiten und wurde 17.

Große Freude herrschte am Abend bei Thomas Braumüller: „Alle haben an diesem Wochenende Höchstleistungen gezeigt und bewiesen, dass unser Material auch auf internationaler Bühne konkurrenzfähig ist. Ein Danke an alle Fahrer, Mechaniker und Helfer die dazu beigetragen haben.“

Nach dem Rennmarathon der vergangenen Wochen hat das Team nun drei Wochen Pause, bevor es in der etropolis Motorsport Arena Oschersleben mit dem ADAC Kart Masters weiter geht.