DKM-Führung in Ampfing verteidigt « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
DKM-Führung in Ampfing verteidigt

Als Tabellenführer in der Deutschen Kart Meisterschaft reiste das CRG TB Racing Team am zurückliegenden Wochenende zur zweiten Veranstaltung nach Ampfing. Vier Piloten von den insgesamt 141 hochkarätigen Fahrerinnen und Fahrern gingen unter der Bewerbung von TB Racing in das Rennen und knüpften dabei an den erfolgreichen DKM-Auftakt an.

Durchwachsener hätte man sich die Bedingungen am vergangenen Wochenende auf dem Schweppermannring in Oberbayern nicht vorstellen können. Nach bestem Wetter am Freitag, wechselten sich am Samstag und Sonntag kräftige Regenfälle mit kurzweiligen sonnigen Abschnitten ab. Von Teams und Mechanikern wurde weitreichendes Know-How abverlangt, um unter Berücksichtigung aller Umstände die richtige Setup-Wahl zu treffen. Die Mannschaft um Thomas Braumüller zeigte dabei ihr Können und kämpfte in Deutschlands höchster Kartrennserie um die Siege.

Luca Maisch startete in der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft. Nach einem erfolgreichen Saisonauftakt in Wackersdorf ging der Youngster aus Neustetten mit großen Ambitionen in das Wochenende. „Bei meinem ersten DJKM-Rennen habe ich gut gepunktet – so darf es weitergehen“, zeigte sich Luca kämpferisch. Im Zeittraining unterstrich der 13-jährige mit Rang sieben im 44-köpfigen Starterfeld sein Potenzial. Ein Ausfall in einem der Heats warf ihn allerdings bis auf Position 28 in der Startaufstellung zum ersten Wertungslauf zurück.

Unbeirrt von diesem Rückschlag lieferte Luca dort eine tolle Vorstellung ab. Mit geschickten Überholmanövern ging er Runde für Runde an seinen Kontrahenten vorbei und wurde als 15. gewertet. Im zweiten Durchgang legte er noch einmal nach. Auf Position neun sicherte er sich einen Platz in den hart umkämpften Top-Ten, sammelte wichtige Zähler für das Gesamtklassement, in welchem er nun auf Position sieben rangiert.

Neben Luca ging Niels Tröger bei den Junioren an den Start. Von Position 24 aus ging es für den Nachwuchspiloten in das erste Rennen. In packenden Duellen stellte Niels seine Fähigkeiten unter Beweis und preschte bis auf die zwölfte Position nach vorne. Auch im zweiten Durchgang mischte der Rookie rundenlang ganz vorne mit – letztlich reichte es im Ziel zu Rang 19. „Das erste Rennen war super. Im zweiten Lauf hat sich einfach die fehlende Erfahrung bemerkbar gemacht. Die Rennen hier sind um einiges länger als ich es gewohnt bin, das erfordert sehr viel Konzentration“, erklärte Niels.

Paavo Tonteri zeigte sich bei der Deutschen Kart Meisterschaft erneut als überaus konkurrenzfähig. Der Finne feierte beim Auftakt in Wackersdorf einen Laufsieg und ging als Meisterschaftsführender in das Geschehen. Nach den Heats startete Paavo von der Pole-Position aus in den ersten Wertungslauf. Bei schwierigsten Streckenbedingungen musste der ambitionierte Racer allerdings etwas abreißen lassen und überquerte das Ziel auf Platz drei. Auf trockener Strecke im zweiten Lauf fuhr Paavo im Anschluss auf dem tollen vierten Rang in das Ziel und festigte so den obersten Platz im Gesamttableau.

Tim Tröger erlebte ein Wochenende mit Höhen und Tiefen. Im Zeittraining sowie nach den Heats ordnete sich der Plauener als Dritter ein und startete somit aussichtsreich in die Finals. Dort mischte der 14-jährige daraufhin ganz vorne mit und kämpfte um den Sieg. Nach einigen Runden folgte dann jedoch das Aus für Tim. Ein fehlender Transponder resultierte in einer schwarzen Flagge für den schnellen Youngster und sorgte für ein vorzeitiges Ausscheiden. „Beim Wechsel des Karts haben wir vergessen den Transponder zu übernehmen. Ich habe selten so eine ärgerliche Situation erlebt – mein erster DKM-Sieg ist greifbar gewesen“, gab Tim enttäuscht zu Protokoll. Im zweiten Lauf gab er dennoch wieder Vollgas, kam im eng beieinander liegenden Fahrerfeld jedoch nicht mehr über Position zwölf hinaus.

„Unser Speed an diesem Wochenende hat definitiv gestimmt. Auch wenn die äußeren Umstände nicht gerade einfach waren, haben meine Schützlinge eine gute Leistung abgeliefert. Tims Ausfall im ersten Rennen ist wirklich wahnsinnig schade – er war bis dahin super unterwegs und hatte realistische Siegchancen. Nichtsdestotrotz blicke ich den kommenden Aufgaben frohen Mutes entgegen. Wir sind auf dem richtigen Weg“, resümierte Teamchef Thomas Braumüller am Abend.

Weiter geht es für das CRG TB Racing Team nach einer kurzen Sommerpause mit dem dritten Lauf des ADAC Kart Masters in Kerpen. Auch dort ist die CRG-Mannschaft mit Luca Maisch (OK Junior) und Tim Tröger (OK) aktuell an der Spitze der Meisterschaft und wird alles daran setzen mit guten Resultaten daran anzuknüpfen.

Auch internationalem Terrain ist Thomas Braumüller bereits in zweiten Wochen unterwegs. Dann startet Hannes Janker beim vorletzten Lauf der Kart Europameisterschaft in Portimao (Portugal).