CRG TB Racing Team mit realistischer Chance auf Doppel-Erfolg « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
CRG TB Racing Team mit realistischer Chance auf Doppel-Erfolg

Eine überaus komfortable Situation präsentiert sich dem CRG TB Racing Team ein Rennwochenende vor den Entscheidungen im ADAC Kart Masters. Der Rennstall um Teamchef Thomas Braumüller hat in beiden OK-Klassen insgesamt vier Piloten, die den jeweiligen Titel quasi unter sich ausmachen. Der Erfolg ist ein Produkt aus harter Arbeit und Effizienz. In Oschersleben überzeugte das Team erneut als Kollektiv.

Mit einem gewohnt großen Aufgebot von insgesamt elf Fahrerinnen und Fahrern reiste der CRG-Tross am vergangenen Wochenende zum vierten Event des ADAC Kart Masters nach Oschersleben. Auf dem 1.018 Meter langen Kurs trafen sich 130 Piloten zum Kräftemessen – bei den Junioren überzeugte besonders Hugo Sasse und bei den Senioren Tim Tröger. Doch es gab auch noch die ein oder andere positive Überraschung im Team.

Hugo Sasse, Niels Tröger und Ben Dörr – diese drei sollten es bei den OK Junioren für das CRG TB Racing Team richten. Der Ascherslebener Hugo Sasse zeigte dabei eine – bis zum letzten Rennen – blitzsaubere Vorstellung. Der bis dato Führende in der Gesamtwertung sicherte sich die Pole-Position im Zeittraining und lag auch nach den Heats auf der Spitzenposition. Das erste Rennen gewann er dann ebenfalls, musste im zweiten jedoch durch eine unverschuldete Kollision vorzeitig die Segel streichen. Als Zweiter im Klassement wahrt er jedoch noch alle Chancen auf den Titel.

Niels Tröger war am vergangenen Wochenende wieder kontinuierlich in den Top-Drei unterwegs und darf sich ebenfalls noch berechtigte Chancen auf den Titel in der Meisterschaft machen – großer Trumpf dabei seine Kontinuität. Teamkollege Ben Dörr erlebte ein Wochenende mit viele Auf und Ab´s – am Ende sorgte er aber mit einer Aufholjagd vom Ende des Feldes bis auf Platz elf für Aufsehen.

In der OK-Senior-Klasse war Kilian Tabel in Oschersleben am Samstag sehr gut unterwegs, fuhr im ersten Heat sogar auf den starken siebten Platz. In den Rennen fehlte dann jedoch das Glück. Teampartner Phil Dörr zeigte eine sehr solide Performance, wurde im ersten Rennen starker Siebter und war im Zweiten sogar zwischenzeitlich auf Top-Five-Kurs. Aufgrund einer Kollision schied er dann jedoch aus.

Als einzige Fahrerin des CRG TB Racing Teams rollte Kim Lauxmann an den Start. Gleich zu Beginn sorgte sie für eine positive Überraschung und raste im Qualifying auf den beachtlichen fünften Platz. Auch Paul Herbst reihte sich in die gelungene Performance ein und wurde im ersten Finale Siebter, um das zweite Rennen dann sogar auf dem tollen fünften Rang zu beenden. In seinem Windschatten hielt sich Teamkollege Leon Schütze auf. Im ersten Durchgang verpasste er als Sechster hauchdünn die Pokalränge und folgte dann im zweiten Lauf als toller Siebtplatzierter.

Ein CRG-Duo sorgt in der Serie aber für Hochspannung. Luca Maisch und Tim Tröger – Teampartner und doch auch ein Stück weit Konkurrenten auf der Piste. Denn beide kämpfen um den Titel in der Serie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt – wenige Punkte trennen sie. Während sich Luca Maisch am Samstag noch mühte, in seinen Rhythmus zu finden und erst gegen Ende aufblühte, zeigte Tim Tröger eine durchweg blitzsaubere Vorstellung. Für ihn reichte es aber zweimal nicht ganz zum Sieg, wohingegen Luca Maisch den letzten Lauf für sich entschied.

„Luca, Tim, Hugo und Niels sind enge Freunde, aber auch Gegner auf der Strecke. Es ist schon super, wenn du vor dem Finale zwei Fahrer bei den Junioren und zwei bei den Senioren im Team hast, die alle noch um den Titel fahren können. Das ist ein Beleg für unsere sehr gute Arbeit“, äußerte sich Teamchef Thomas Braumüller. Der Teamchef freute sich weiter über die positiven Resultate: „Auch die anderen Piloten haben es sehr gut gemacht, ich bin stolz auf die gesamte Crew und danke unseren Motorenpartnern KVS und Blanken für deren hervorragender Support.“

Für den Tross geht es nun in zwei Wochen zur Deutschen Kart Meisterschaft nach Wackersdorf. In sieben Wochen wartet dann das große Finale des ADAC Kart Masters an gleicher Stelle auf das CRG TB Racing-Team.