CRG TB Racing Team hat zwei ADAC-Titel im Blick « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
CRG TB Racing Team hat zwei ADAC-Titel im Blick

Die Motorsportarena Oschersleben begrüßte am vergangenen Wochenende (5.-7.8.) die Teilnehmer des ADAC Kart Masters zum vierten Rennen des Jahres. Das CRG TB Racing Team ging mit acht Fahrern an den Start und feierte weitere Siege. In beiden OK Klassen sind die Titel zum Greifen nah.

Vier Tage nach dem packenden Finale der Kart Europameisterschaft in Genk, reiste Thomas Braumüller und sein Team weiter nach Sachsen-Anhalt. Der 1.018 Meter lange Kurs der Motorsportarena Oschersleben war Schauplatz des ADAC Kart Masters. 145 Teilnehmer traten in den sechs ausgeschriebenen Klassen an.

Bei den Bambini lieferte sich Mika König packende Duelle mit seinen Kontrahenten. Sowohl nach dem Zeittraining, als auch Heats belegte er Position zehn. In den Finalrennen verlor er etwas an Boden, landete als 14. und 16. aber in den Punkterängen. Diese nannte auch Paul Herbst bei den X30 Junior sein Eigen. Der Youngster überzeugte mit einer starken Leistung und sah als Zehnter und Elfter die Zielflagge.

Um die Meisterschaft ging es für Luca Maisch bei den OK Junior. Der Youngster war nach dem Samstag schon auf Titelkurs – als Zweiter lag er nach den Heats auf aussichtsreicher Position. Leider folgte im Anschluss ein schwarzer Sonntag. Das erste Finale beendet er ebenfalls als Zweiter. Im Renngefecht übersah er jedoch eine gelbe Flagge und verlor seine Position. Vom Ende des Feldes kämpfte er sich im zweiten Lauf wieder nach vorne. Aber auch diesmal gab es einen Rückschlag. Eine anschließende Zeitstrafe ließ den Youngster auf Platz 17 zurückfallen. „Das war ein chaotischer Sonntag für Luca. Schade, er war auf dem Weg zur Meisterschaft. Nun muss er halt beim Finale in Wackersdorf noch einmal Gas geben“, fasste Teamchef Thomas Braumüller zusammen.

In seinem Element war Hugo Sasse. Der Rookie sicherte sich im verregneten Zeittraining die Pole-Position und gehörte auch in den späteren Rennen zu den Top-Piloten. Letztlich stand er als Dritter gleich zwei Mal auf dem Podium und kann als einziger Fahrer im Titelkampf noch seinem Teamkollegen gefährlich werden. „Als Teamchef kann man sich eigentlich keine bessere Ausgangsposition wünschen. Am Ende steht auf jeden Fall ein Fahrer aus unseren Reihen ganz oben. Klares Ziel ist es die Doppelführung beim Finale zu verteidigen“, sagte Braumüller weiter.

Als Dritter im Bunde trat noch Niels Tröger an. Er knüpfte auch wieder an seine zuletzt guten Ergebnisse an und holte sich im ersten Lauf Position sechs. Leider schied er im zweiten Rennen vorzeitig aus. Sein Cousin Tim Tröger dominierte hingegen die Geschehnisse in der OK-Klasse. Der junge Sachse war nicht zu bremsen. Nach der Pole-Position im Zeittraining, gewann er beide Vorläufe und Finalrennen. Damit baute er seine Führung in der Meisterschaft aus und gilt in Wackersdorf als großer Titelfavorit.

Zur Vorbereitung auf die Deutsche Kart Meisterschaft nutzte Moritz Horn das Rennen in der Magdeburger Börde. Der Hesse startete bei den Schaltkarts der Klasse KZ2. Nach den Heats war er guter Achter, musste jedoch im ersten Finale einen Ausfall verzeichnen. Vom Ende des Feldes zeigte Moritz aber im zweiten Umlauf eine tolle Aufholjagd und verfehlte als Zwölfter die Top-Ten nur ganz knapp.

„Alles in allem war das wieder ein gutes Wochenende für uns. In beiden OK-Klassen waren wir konkurrenzfähig und kämpfen um den Titel. Aber auch in den anderen Kategorien haben die Fahrer überzeugt“, fasste Braumüller zusammen.

Weiter geht es für die CRG-Mannschaft nun in vier Wochen. Dann ist in Oschersleben die Deutsche Kart Meisterschaft zu Gast und in Wackersdorf startet der ADAC Kart Cup.