CRG TB Racing Team fährt in Ampfing auf das Podest « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
CRG TB Racing Team fährt in Ampfing auf das Podest

Die Saison für das CRG TB Racing Team nimmt so langsam richtig Tempo auf. Nach den gelungenen Leistungen in der WSK Super Masters Series und Europameisterschaft reiste der Tross am vergangenen Wochenende nach Ampfing. Denn: Der erste Auftritt im ADAC Kart Masters 2017 stand vor der Tür. Am Ende des Events auf dem Schweppermannring zog Teamchef Thomas Braumüller ein positives Fazit – gleich über vier Podiumsplätze durfte er sich freuen.

165 Teilnehmer kämpften in Ampfing um einen gelungenen Auftakt in die stärkste Kartrennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt. Mittendrin war auch wieder das CRG TB Racing Team. Mit satten 13 Piloten in vier unterschiedlichen Klassen ging der Rennstall an den Start und lieferte eine überzeugende Leistung ab.

Der jüngste Fahrer im Bunde Mika König bot in der Bambini-Klasse eine sehr gute Vorstellung und fuhr kontinuierlich an der Spitze des hart umkämpften Feldes mit. Nach Platz sechs im Zeittraining raste er gleich zweimal in Folge auf den dritten Rang in den beiden Heats. Dadurch sicherte er sich selbige Position auch als Ausgangslage für die Rennen. Im ersten Wertungslauf zeigte er sein ganzes Durchsetzungsvermögen und verteidigte den Podiums-Platz erfolgreich. Der fünfte Rang im letzten Rennen bedeutete für Mika König die dritte Position in der aktuellen Gesamtwertung.

Bei den OK Junioren duellierten sich insgesamt drei CRG-Piloten mit der Konkurrenz. Hugo Sasse erwischte einen super Start in das Wochenende und wurde Siebter im Zeittraining. In der Folge setzte der Nachwuchsfahrer der ADAC Stiftung Sport sogar noch einen Zahn zu und verbesserte sich im ersten Heat auf den tollen zweiten Platz. Eine Kollision im zweiten Vorlauf warf ihn allerdings auf den zwölften Rang zurück. In den beiden Finals zeigte er dann noch einmal, was in ihm steckt: Nach Position 13 im ersten kämpfte sich Hugo Sasse im zweiten Rennen mit der schnellsten Rennrunde auf Platz sieben vor.

Seine beiden Teamkollegen Ben Dörr und Niels Tröger duellierten sich im Mittelfeld um die Positionen und blieben beide in absoluter Schlagdistanz zu den Top-Ten. Als Zehnter im Zeittraining und Achter im zweiten Heat schaffte es Niels Tröger sogar zweimal unter die besten zehn Junior-Piloten des ADAC Kart Masters.

Mit einer sehr großen Anzahl an Fahrer zeigte das CRG TB Racing Team in der OK-Klasse eine starke Präsenz. Insgesamt acht Piloten rollten in dem stark besetzten Feld an den Start und zeigten ihre ganze Klasse. Allen voran sorgten der Neustettener Luca Maisch und der amtierende Champion Tim Tröger für großen Jubel beim Team. Tröger startete – für seine Verhältnisse – durchwachsen in das Event. Nach dem Zeittraining war er lediglich 13. Doch schon in den beiden Heats kämpfte er sich bis auf Platz fünf nach vorne und wahrte alle Chancen für die Rennen.

Diese nutze er dann auch in den Wertungsläufen: Zweimal in Folge raste der Nachwuchsfahrer auf das Podest und belegt nun in der Gesamtwertung den zweiten Platz. Nur einen Rang dahinter landete Luca Maisch in der Gesamtplatzierung. Nach Platz acht im Zeittraining, verbesserte auch er sich in den Vorläufen durch tolles Racing bis auf Platz vier. In den Rennen blieb er dann konstant und landete auf den Plätzen vier bis fünf – eine sehr konstante Leistung bei seinem Debüt in der neuen Klasse. Ebenfalls einen Platz unter den besten fünf Piloten der OK-Klasse erarbeitete sich Phil Dörr, obwohl er noch nach dem Qualifying noch auf dem 14. Platz war. Denn auch er zeigte danach große Moral und verbesserte sich Schritt für Schritt. Im ersten Wertungslauf fuhr er dann gleich bei seinem OK-Debüt bis auf Platz sechs vor.

Ebenfalls sehr beständig in seinen Leistungen war Nermin Colakovic an diesem Wochenende. Nachdem der Samstag noch überhaupt nicht nach seinem Geschmack lief, belohnte er sich am Sonntag mit einer tollen Aufholjagd mit dem zehnten Platz im zweiten Lauf und in der Gesamtwertung. Kilian Tabel, Leon Schütze, Kim Lauxmann und Paul Herbst zeigten ihrerseits eine Top Team-Performance und duellierten sich hart um die Plätze.

Routinier Moritz Horn rollte als einziger des CRG TB Racing Team bei den Schaltkarts an den Start. In der KZ2-Klasse präsentierte er sich wie gewohnt in guter Verfassung und lieferte zunächst ab. Nach dem Zeittraining landete er auf dem guten neunten Rang. Dann aber war er nur noch vom Pech verfolgt und ging leider nicht mehr in die Wertung ein.

„Wir sind als sehr großes Team an den Start gegangen und haben jedem seine Chance gegeben“, fing Teaminhaber Thomas Braumüller sein Fazit an: „Ich bin wieder einmal sehr stolz, wie wir das dann hier alle gemeistert haben. Am Ende hat die Pace überall gestimmt und wir waren sehr konkurrenzfähig. Mit etwas mehr Glück an den entscheidenden Rennen werden wir in Zukunft noch ganz nach oben kommen – da bin ich sicher.“

Schon in einer Woche geht es wieder nach Ampfing zum Auftakt der Deutschen Kart Meisterschaft. Mit sehr vielen Erkenntnissen für viele Piloten will das CRG TB Racing Team in der Königsklasse des deutschen Kartsports wieder um die wichtigen Punkte mitfahren und den positiven Trend der letzten Wochen weiter bestätigen.