ADAC Kart Masters: TB Motorsport mit zwei heißen Eisen im Feuer « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
ADAC Kart Masters: TB Motorsport mit zwei heißen Eisen im Feuer

Nach der dritten Saisonstation des ADAC Kart Masters hat das Zanardi Team TB Motorsport, trotz schwieriger Witterungsbedingungen in Kerpen, mit Hannes Janker (KF3) und Florian Pötzlberger (KZ2) zwei heiße Eisen im Feuern.

Ich fühlte mich teilweise wie bei einem Schwimmwettbewerb und nicht einem Kartrennen, kommentierte Thomas Braumüller die Geschehnisse am Rennsonntag. Nach Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen am Samstag, zeigte sich nur wenige Stunden später das Wetter von seinem anderen Gesicht. Sinnflutartiger Regen setzte zeitweise den 1.107 Meter langen Kurs unter Wasser und erschwerte die Wahl des richtigen Setups. Die TB Motorsport Crew bewies aber Geschick und durfte ein positives Resümee ziehen.

Speerspitze in der KF3 war erneut Hannes Janker. Nach seinem Erfolg in Ampfing reiste er als Gesamtführender an und wollte diese Position auch in Kerpen verteidigen. Doch im Zeittraining lief noch nicht alles glatt. Hannes war nur 23. und musste in den Vorläufen jeweils aus dem Mittelfeld starten. Mit dem nötigen Kampfgeist preschte er nach vorne und verbesserte sich, nach Platz neun und zehn, auf Startplatz 13 für das erste Finalrennen. In diesem machte er auf nasser Fahrbahn noch mal zwei Plätze gut und durfte zuversichtlich in den letzten Lauf des Wochenendes starten. Dieser stellte das Team jedoch vor eine große Aufgabe, der Kurs trocknete ab und es war schwer die richtige Reifenwahl zutreffen. Hannes entschied sich letztlich für Slicks und lag damit goldrichtig. Anfänglich büßte er noch einige Positionen ein, konnte zu Rennmitte aber aufdrehen und sammelte als Fünfter wichtige Meisterschaftszähler. In der Gesamtwertung büßte er trotzdem etwas an Boden ein und ist nun Zweiter. Ebenfalls in den Punkterängen mischte Louis Wölfle mit. Nach Rang 25 im Zeittraining, steigerte er sich im Verlauf der zwei Renntage stetig und beendet seine Finals als 14. und Elfter. Pech hatten dagegen Kim-Marie Lauxmann und Tom Lautenschlager. Beide mussten in den Vorläufen Ausfälle hinnehmen und verpassten dadurch den Einzug in die Wertungsläufe am Sonntag.

Justin Häußermann nahm es erneut mit der starken Konkurrenz in der IAME X30 Junioren Klasse auf. Mit Rang zehn im Zeittraining fuhr er sein bestes Saisonergebnis ein, kam jedoch im Regen nicht ganz in Fahrt und wurde am Ende nur 22. und 16. Anders macht es Bambini Niklas Linder, er war nach dem Zeittraining nur 24., kämpfte sich in den Rennen aber auf Platz 13 und 19 vor und durfte weitere Punkte auf seinem Konto verbuchen.

Ebenfalls als Solist ging Florian Pötzlberger bei den Schaltkarts auf die Reise. Nach seinem Podestplatz in Ampfing steuerte er auch selbigen in Kerpen an. Einen guten Start legte er mit Platz drei im Zeittraining hin und verteidigte diesen auch im Verlauf der Heats. Im ersten Rennen überstand er die Regenschlacht fast unbeschadet und wurde erneut Dritter. Etwas zurück stecken musste er im letzten Lauf. Nach einem Gerangel wurde er Siebter und verbesserte sich damit auf Platz zwei in der Gesamtwertung.

In der KF2 vertraten Oliver Braun und Philipp Schmidberger die Farben des Zanardi-Importeurs. Oliver Braun etablierte sich nach den Vorläufen in den Top-Ten, beendete seine Wertungsläufe dann jeweils als 14. und festigte damit Rang acht in der Tabelle. Philipp Schmidberger hatte nicht ganz so viel Glück und durfte nur einen Ausfall und einen 25. Rang auf seinem Konto verbuchen.

Auch wenn es einige Auf und Abs gab, war Thomas Braumüller am Abend positiv gestimmt: Wir haben die Herausforderungen des Wetters sehr gut gemeistert und konnten fleißig Meisterschaftszähler sammeln. Leider haben wir diesmal keinen Sieg eingefahren, die Hauptsache ist es aber am Ende des Jahres ganz oben zustehen, darauf werden wir nun weiter hinarbeiten. Ein großes Lob möchte ich Peter Hantscher aussprechen. Mit der Unterstützung unseres Materials hat er gemeinsam mit Gino Wetzels einen tollen Doppelsieg in der KF3 eingefahren.

In zwei Wochen reist das Team zum nächsten Rennen. Im bayerischen Ampfing findet der zweite Lauf der Deutschen Kart Meisterschaft statt.
Impressionen aus Kerpen
[mygal=akm12-ker]