ADAC Kart Masters-Halbzeittitel für TB Racing Team « TB Racing Team // Kart Republic // IAME // Unipro // Jecko – powered by Fast-Media.eu
ADAC Kart Masters-Halbzeittitel für TB Racing Team

Die Erfolgsfahrt des TB Racing Teams geht weiter. Am vergangenen Wochenende trumpfte das Rennteam um Thomas Braumüller beim Halbzeitrennen des ADAC Kart Masters in Oschersleben auf und setzte die nächsten Ausrufezeichen. Erneut gingen mehrere Tagessiege und Podestplätze auf das Konto der Kart Republic  und FA Kart-Mannschaft. Simon Rechenmacher sorgte für besonders viel Aufsehen und fuhr zum Doppelsieg bei den OK Junioren.

Die Saison des ADAC Kart Masters schreitet mit großen Schritten voran. Am zurückliegenden Wochenende läutete das überregionale Championat bereits die Halbzeitstation der diesjährigen Saison ein. Mehr als 110 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich dazu am 1.018 Meter langen Kurs in der Magdeburger Börde ein und lieferten sich bei hitzigen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein packende Duelle.

In der Mini-Kategorie hatte das TB Racing Team mit Luke Kornder ein heißes Eisen im Feuer. Der Youngster ging nach starken Vorläufen von der Pole-Position aus in die Rennen und mischte auch im ersten Durchgang an der Spitze mit. Bis zum Fallen der Zielflagge kämpfte Luke um den Sieg. Trotz einer Kollision schaffte es der TB-Schützling als toller Zweiter in das Ziel und ließ auch als Dritter des zweiten Laufes keine Zweifel aufkommen. Julius Berthold lieferte daneben eine gute Figur ab und schaffte es trotz einer Zeitstrafe gleich zwei Mal bis in die Top-Ten.

Viel Pech hatte leider Tom Papenburg. Der Niederländer zählte zu Beginn nach Rang drei im Zeittraining noch als absoluter Siegesfavorit. Im ersten Rennen verlor er kurz vor dem Ziel seinen vierten Rang und musste dadurch im zweiten Durchgang von hinten starten. Trotz einer guten Aufholjagd fiel er durch eine Zeitstrafe wieder zurück.

Elia Weiss hatte bei den X30 Junioren nach einem überzeugenden Zeittraining mit durchwachsenen Heats zu kämpfen und startete aus dem Mittelfeld heraus in das erste Rennen. Dort ließ der Aschheimer dann nichts mehr anbrennen. Im ersten Lauf schaffte es Elia mit der Rennbestzeit bereits auf Position vier. Im zweiten Durchgang legte der Bayer anschließend nochmals nach und verpasste den Sieg als Zweiter nur knapp. Rabenschwarz lief der Oschersleben-Auftritt hingegen für Alex Mohr. Nach einem Unfall in den Vorläufen konnte der TB Racing-Repräsentant in den Rennen leider nicht an den Start gehen.

Ein Wochenende nach Maß feierte Simon Rechenmacher bei den OK Junioren. Der Rosenheimer war von seiner Konkurrenz zu keinem Zeitpunkt des Wochenendes zu schlagen. Am Ende standen die Pole-Position, zwei Vorlaufsiege sowie zwei perfekte Start-Ziel-Erfolge auf dem Konto des Nachwuchsrennfahrers und machten seine Vorstellung somit perfekt. Mathilda Paatz überzeugte in den Rennen ebenfalls und behauptete sich jeweils als Zweite.

Auch Luca Schwab kämpfte im ersten Rennen bis kurz vor dem Fallen der Zielflagge um den Einzug in die Top-fünf. In der letzten Kurve geriet er jedoch in eine Kollision und fiel zurück. Im zweiten Lauf zeigte er dann eine starke Vorstellung und stürmte mit der schnellsten Rennrunde auf Platz drei nach vorne.

Grund zur Freude gab es für TB Racing auch bei den OK. Max Schlichenmeier holte dort nach einem Laufsieg und Platz drei den Goldpokal in der Tageswertung. Neuzugang Philip Salzmann fuhr dahinter auf den Plätzen drei und vier über den Zielstrich.

„Eine tolle Teamleistung zum Halbzeitrennen der Saison. In allen vier Kategorien befinden wir uns im Rennen um die Meisterschaft. Simon und Elia konnten heute sogar den Halbzeittitel feiern. In den verbleibenden zwei Veranstaltungen gilt es nun noch einmal alles zu geben, um am Ende die Titel in unsere Reihen holen zu können“, freute sich Thomas Braumüller am Abend.

Die nächste Veranstaltung wartet für das TB Racing Team vom 15. bis 17. Juli. Im bayerischen Ampfing ist dann die Deutsche Kart-Meisterschaft auf dem Schweppermannring zu Gast. Auch dort befindet sich das Vöhringer Rennteam im Duell um die Top-Positionen der Gesamtwertung.